Vollstationäre Pflege

Professionelle Pflege und persönliche Zuwendung

Das "Haus der Altenpflege" bietet insgesamt 112 Dauer- bzw. Kurzzeitpflegeplätze. Aufgeteilt in 3 Wohnbereiche stehen 60 Einzel- und  26 Doppelzimmer zur Verfügung. Die einzelnen Bereiche haben jeweils den Charakter einer Wohngemeinschaft.
Fachlich qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter betreuen die Bewohner rund um die Uhr. Unser Konzept: Professionelle Pflege nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen, die Hand in Hand geht mit Respekt und persönlicher Zuwendung.

Kommunikation statt Isolation

Der Tagesablauf im Haus der Altenpflege richtet sich nach den Wünschen der Bewohner und der jeweiligen Pflegeplanung. Pflegeziele formulieren wir individuell; die Biographie des Bewohners spielt dabei eine entscheidende Rolle. Psychisch und geistig veränderte und körperlich pflegebedürftige Menschen leben in den Wohnbereichen zusammen. Unser Gebäude orientiert sich architektonisch an den Bedürfnissen der Bewohner. Es präsentiert sich freundlich-kommunikativ und bietet gleichzeitig die nötigen Rückzugsmöglichkeiten. Ganz bewusst möchten wir möglichst viel vom Charakter einer Privatwohnung erhalten.

Gemeinschaft fördert Lebensmut

Wichtige Elemente im Tagesablauf sind beschäftigungstherapeutische Angebote in den Wohngruppen. Dazu gehören zum Beispiel Spielen, Malen, Backen, Singen, Bewegungsübungen, Filmvorführungen oder Dekoration im Haus. Das Bedürfnis der Bewohner nach Ruhe, Entspannung und Rückzug respektieren wir jedoch als vorrangig. Die lange Frühstückszeit von 8 Uhr bis 10 Uhr berücksichtigt die unterschiedlichen Tagesrhythmen, ein gemeinsames Mittagessen im Speisesaal wiederum stärkt das Gemeinschaftsgefühl. Kreative Freizeitgestaltung ist fester Bestandteil des Tages. Regelmäßige Hausfeste gehören ebenso zum Programm. Unsere grünen Damen besuchen ehrenamtlich die Bewohner, veranstalten Geburtstagskaffees, Dämmerschoppen und Vorlesestunden.
Das Angebot wird komplettiert durch regelmäßige katholische, evangelische und ökumenische Gottesdienste im Haus. Auch externe Angebote können die Bewohner nutzen. So kommen zum Beispiel ein Friseur und eine Fußpflegerin ins Haus.

Ein Lebensabend in Sicherheit

Unsere Bewohner leben vom Einzug bis zu ihrem Tod im gleichen Zimmer. Es ist uns wichtig, dass der Kontakt zu ihrem sozialen Umfeld nicht verloren geht. Daher sind die Besuchszeiten flexibel. Die Besucher werden lediglich gebeten, auf die Nachtruhe (ab 21.00 Uhr) und in Doppelzimmern auf die Mittagsruhe Rücksicht zu nehmen.

Für Informationen senden Sie eine E-Mail an Frau Wartenberg /Frau Oliveira oder melden sich telefonisch unter:

06 11 / 588 170

Eine Kostenübersicht finden Sie hier.